ALTENSTÄDT. Die Naumburger CDU lobt alle Beteiligten für die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten an der Landesstraße zwischen Altenstädt und Balhorn. „In diesem Fall muss man wirklich einmal sowohl Hessen-Mobil als auch der ausführenden Baufirma ein großes Kompliment aussprechen: Nicht nur, dass die Strecke nun in einem richtig guten und optisch ansprechenden Zustand ist, sondern auch, dass es gelungen ist, die Strecke schneller als geplant wieder freizugeben, verdient unsere Anerkennung“, so CDU-Vorsitzender Martin Roth. „Für die Menschen in Altenstädt waren die letzten beiden Jahre hinsichtlich der Verkehrssituation mit einer Reihe von Einschnitten verbunden, aber sowohl die Sanierung der Landesstraße von Naumburg nach Altenstädt und nun weiter nach Balhorn, als auch die Sanierung der Kreisstraße nach Bründersen mit den auch erst vor einigen Wochen fertiggestellten Wolfhager Straße in Altenstädt waren notwendig und sind alles in allem sehr gut umgesetzt worden“, so Roth.

„Insgesamt ist in den letzten Jahren erfreulich viel in die Unterhaltung und Sanierung der Landes- und Kreisstraßen im Stadtgebiet Naumburg investiert worden, wenn man sich vor allem vergegenwärtigt auf was für Rumpelpisten wir noch vor wenigen Jahren nach Fritzlar-Züschen oder Waldeck-Netze oder von Elbenberg über den sogenannten Russenweg zur Bundesstraße bei Balhorn fahren mussten, ist der gegenwärtige Zustand wirklich erfreulich.“ Jetzt gelte es die Kräfte zu bündeln und sich gemeinsam dafür einzusetzen, dass auch die letzte sich einem schlechten Zustand befindliche Landesstraße, die L 3214 von Naumburg nach Ippinghausen in einem vertretbaren Zeitrahmen von Hessen Mobil zur Sanierung ausgeschrieben werde. „Gerade wegen des starken Gefälles im Bereich des Weidelsberges ist dies aus unserer Sicht auch eine Frage der Verkehrssicherheit, vor allem wenn man sich vergegenwärtigt, dass ja nicht nur Autos und Lastwagen die Strecke fahren, sondern auch Motorradfahrer und Radfahrer“, so Martin Roth abschließend.

« CDU Naumburg lädt zum Herbstfest am 22. September ein